Backen,  Rezepte

Makronentartelettes mit Aprikose und Ouzo

Weihnachtsplätzchen Anfang November? Ich glaube in diesem Jahr habe ich sogar meine Mutter im frühen Plätzchenbacken geschlagen. 😉 In die Weihnachtssaison starte ich dieses Jahr mit Makronentartelettes mit Aprikose und Ouzo. Die ersten Weihnachtsfilme sind schon bei Netflix auf Platz 1, ganz alleine kann ich mit meiner frühen Vorfreude also nicht sein! Auch Schwartau hat einen Aufruf gestartet und sucht das beste Plätzchen Rezept. Im Rahmen des Wettbewerbs ist dieses Rezept entstanden. Es handelt sich hier also nicht um eine bezahlte Kooperation. Ich wollte euch das Rezept einfach nicht vorenthalten!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten VerkäufenFür dich verändert sich der Preis nicht.

Makronentartelettes

Was benötigt ihr für Makronentartelettes?

Neben den üblichen Verdächtigen Backofen, Kühlschrank und Backblech, gibt es bei diesem Rezept noch ein paar Helferlein, die benötigt werden und euch die Arbeit erleichtern.

Spritzbeutel* – Zum Verzieren den Plätzchen mit dem Sternchen-Rand benötigt ihr Spritzbeutel und Tülle. Der verlinkte Spritzbeutel lässt sich immer wieder verwenden. Habt ihr noch Einwegspritzbeutel zu Hause, solltet ihr darauf achten, dass sie aus einem festen Material bestehen. Da die Marzipanmasse die wir auf die Plätzchen spritzen wollen eher fest ist, könnte ein zu dünner Spritzbeutel platzen. Been there, done that. 😉 Alternativ könnt ihr auch eine Gebäckspritze* verwenden!

Sterntülle* – Für den hübschen Rand benötigt ihr eine kleine Sterntülle wie diese. Es muss aber nicht genau diese sein, schaut erstmal was noch bei euch zuhause zu finden ist.

Food Processor* – Ein Food Processor wir euch die Arbeit deutlich erleichtern! Damit ist die Marzipanmasse nicht nur blitzschnell zubereitet sondern auch fein genug um sie gut auf die Plätzchen zu spritzen.

Leckere Variationen der Plätzchen:

Wie so oft könnt ihr auch diese Plätzchen auf euren ganz individuellen Geschmack anpassen! Ich habe schon mal ein paar Ideen für euch gesammelt! Wer keinen Ouzo bzw Anis mag kann ihn durch Amaretto ersetzen! Ihr könnt der Marzipanmasse zusätzlich auch Orangen- oder Limettenzeste oder euer liebstes Weihnachtgewürz hinzufügen. Auch die Marmelade lässt sich durch eure Lieblingsmarmelde oder Lemon Curd für eine zitronige Variante ersetzten. (Das Lemon Curd solltet ihr unter Umständen davor erhitzen und mit Agartine gelieren, damit es euch nicht vom Keks fließt.)

Oder wie wäre es mit einer schokoladigen Version der Makronentartelettes? Dafür würde ich die gemahlenen Mandeln durch gemahlene Haselnüsse ersetzen, den Ouzo durch Amaretto ersetzen oder ganz weglassen und statt Marmelade die Plätzchen mit geschmolzenem Nuss-Nougat oder Schokolade füllen. Schreibt mir mal einen Kommentar, wenn ihr eine der Varianten ausprobiert oder noch weitere Ideen habt!

Makronentartelettes

Makronentartelettes mit Aprikose und Ouzo

Zutaten

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 1/4 TL Zimtpulver
  • 1/4 TL frisch geriebene Muskatnuss
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 140 g kalte Butter

Für die Marzipanmasse

  • 250 g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • Zitronenschalenabrieb
  • 2 cl Ouzo optional
  • 40 g gemahlene Mandeln

Für die Füllung

  • ca. 150 g Aprikosenmarmelade

Anleitungen

Für den Teig

  • Das Mehl, die Gewürze und nden Puderzucker mischen. In die Mitte eine Mulde drucken und das Eigelb hineingeben.
  • Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und auf dem Mehlrand verteilen.
  • Alles zu einem Teig verkneten und zu einer Platte formen. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Für die Marzipanmasse

  • Den Marzipan zerkleinern und Ei, Eigelb, Zitronenschale und Ouzo aufschlagen. Danach die Mandeln unterrühren.
  • Tipp: Am besten gelingt die Masse, wenn ihr die Zutaten in einem Zerkleinerer /Food Processor mixt, dann wird die Masse glatt und erleichtert das Aufspritzen der Sterne.
  • Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer kleinen Sterntülle füllen.

Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5mm dünn ausrollen.
  • Runde Plätzchen ausstechen (ca. 3 cm Durchmesser) und auf ein Blech legen.
  • Mit dem Spritzbeutel jeweils einen geschlossenen Ring aus kleinen Sternchen auf den Rand der Plätzchen setzten.
  • Die Plätzchen 10-12 Minuten backen, danach gut auskühlen lassen.

Für die Füllung

  • In einem kleinen Topf die Marmelade erhitzen. Sobald sie flüssig wird, die Makronenringe mit je 1-2 TL füllen. Danach die Plätzchen wieder abkühlen lassen, damit die Marmelade wieder fest wird.

Im Übrigen hat man mir für diese Plätzchen das beste Kompliment gemacht das man wohl bekommen kann: Sie schmecken wie die Plätzchen der französichen Oma eines Freundes!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating