Backen,  Deutsche Küche,  Herzhaft,  Rezepte

Schwäbische Brezeln

Wart ihr dieses Jahr auf dem Oktoberfest? Da ich derzeit Erasmus-Studentin in Schottland bin, war ich nur auf einer schottischen Version und unserer deutschen Pre-Party in diesem Jahr. Dafür haben meine Freunde und ich Brezeln für alle gebacken!

Ja, ich weiß, dass das Oktoberfest inzwischen vorbei ist. Aber es ist nie die falsche Jahreszeit, ein Brezelrezept zu veröffentlichen, oder?

Ob Brezn oder Brezel, ich habe das beste Rezept für hausgemachtes Brezeln für euch! Und unter uns gesagt, ich bin sehr wählerisch, wenn es um Backwaren geht, vor allem Brezeln.

Die einzigen, die besser sind als diese, sind wahrscheinlich die Brezeln aus dieser kleinen Bäckerei in meiner Heimatstadt. Aber niemand könnte besseres Brezeln backen als dort!

Jetzt muss ich ehrlich zu euch sein, als ich sie das letzte Mal gemacht habe, sind sie nicht ganz so geworden, wie ich es wollte. Die Übersetzung von ml auf einem Messbecher in Gramm ist nicht so einfach, wie ich dachte, und ich bekam zu viel Mehl und damit einen zu trockenen Teig. Aber wenn du die Maße einhältst, verspreche ich ein gutes Ergebnis!

Also lasst uns anfangen!

Welche Art von Mehl sollte man verwenden?

In Deutschland würde ich für dieses Rezept einen Typ 405 oder 550 verwenden. Beide sind etwas feiner als nordamerikanisches all purpose oder britisches plain flour. Wenn du nicht in Deutschland bist, solltest du also nach einem Gebäck- oder Kuchenmehl suchen, aber „all purpose“ funktioniert genauso gut.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben. Im Mehl eine Mulde formen und das Salz dazugeben. Die Butter in kleine Stücke schneiden und auf dem Rand verteilen. Das Wasser, Zucker und die Hefe erhitzen. Wenn sich die Hefe vollständig aufgelöst hat, die Mischung zum Mehl geben. Die Schüssel abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.

Brezelteig

Als nächstes musst du den Teig kneten, bis er glatt ist. Das kann eine Weile dauern. Ich schlage vor, mindestens 10 Minuten lang zu kneten. Du wirst feststellen, dass der Teig glatter wird. Wenn der Teig zu klebrig ist, füge noch etwas Mehl hinzu, aber achte darauf, dass du nicht zu viel hinzufügst.

Brezelteig

Teile den Teig in 16 oder 8 Teile, je nachdem, ob du kleine oder große Brezeln möchtest. Die Stücke abdecken und weitere 20 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen auf 180°C (360°F) vorheizen. Beginne die Brezeln zu formen. Rolle dazu den Teig zu einer langen dünnen Schlange, die Mitte sollte etwas dicker bleiben. Der Teig muss deutlich länger ausgerollt werden, als man erwarten würde. Um die traditionelle Brezelform zu erhalten, verdrehe die dünnen Enden und falte sie über den dickeren Teil, damit es wie eine Brezel aussieht. Ganz schön schwierig in Worten zu beschreiben, aber du wirst den Dreh schnell heraus bekommen!

Zur Unterstützung, hier ist ein Video von mir, wie ich eine Brezel forme:

1l Wasser zum Kochen bringen und das Natron hinzufügen. Die Lauge lässt das Wasser aufschäumen, also vorsichtig beim hinzufügen des Natrons. Am besten den Topf kurz vorher von der Platte nehmen um Überkochen zu verhindern. Danach muss die Lauge wieder kochen. Die geformten Brezeln werden in der Lauge 30 Sekunden lang einzeln nacheinander gekocht. Mit einem Sieb oder Löffel den Brezelrohling aus der kochenden Lauge nehmen. Sofort auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Den dickeren Teil der Brezel einschneiden und mit etwas grobem Salz bestreuen. 20-25 Minuten backen.

Schwäbische Brezeln

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit25 Min.

Zutaten

  • 520 g Mehl Typ 550
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 300 ml Wasser lauwarm
  • 1 EL weiche Butter
  • 1-2 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 1 l Wasser
  • 3 EL Natron
  • grobes Salz

Anleitungen

  • Das Mehl in eine Schüssel sieben. Eine Mulde im Mehl formen und das Salz dazugeben. Die Butter in kleine Stücke schneiden und auf dem Rand verteilen.
  • Im lauwarmen Wasser Hefe und Zucker auflösen und zum Mehl geben. Etwas Mehl mit der Mischung verrühren und dann die Schüssel abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.
  • Den Teig ca. 10 Minuten lang glatt kneten.
  • Den Teig in 16 oder 8 Teile Stücke teilen, je nachdem, ob es kleine oder große Brezeln werden sollen. Die Stücke abdecken und weitere 20 Minuten ruhen lassen.
  • Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Die Brezeln formen.
  • 1l Wasser zum Kochen bringen und das Natron hinzufügen. Die geformten Brezeln in der Lauge für je 30 Sekunden nacheinander kochen. Sofort auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Den dickeren Teil der Brezel einschneiden und mit etwas grobem Salz bestreuen.
  • 15-20 Minuten backen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating